Gedichte

Licht in der Finsternis

Bevor du Licht wirst,
musst du erst die Finsternis kennenlernen,
sie erkennen –
durch sie hindurchgehen –
die Orientierungslosigkeit bezwingen,
um dich dann Gott zu überlassen,
wie ein Blatt –
das auf einen Fluss fällt
und nicht weiß,
wohin es die Strömung trägt –
und ankommen –
um wieder auf die Reise zu gehen –
um wieder anzukommen –
um schließlich zu landen –
BEI DIR SELBST.

Weltenseele

Schau hin und du wirst sie sehen in allem was lebt,
hör hin und du wirst sie hören,
in allem was klingt,
fühl sie, den sie ist die Liebe
durch die Gott zu uns spricht.

Es ist der Atem der Natur –
und wenn wir ihn spüren und zulassen,
bekommen wir eine Ahnung von dem
was war,
-ist-
und sein wird.

Spätsommer

Das erste Blatt lag auf dem Wasser,
müd geworden vom heißen Sommer -
sank es herab,
ein erstes Ahnen vom Nahen des Herbstes,
ein Hauch vom Sterben, vom Ende, vom Grab.

Doch gelb war´s wie die Sonne,
so strahlend und satt –
als trüge es das Leuchten des Sommers in sich
und des Augenblicks selige Wonne.